AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Buchzentrum AG (BZ)

1.Allgemeines

1.1. Geltungsbereich

Die nachfolgenden Bedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen der Buchzentrum AG (BZ), nachfolgend BZ genannt, und seinen Kunden. Das BZ unterscheidet die Kundengruppen zwischen Genossenschafter und Nichtgenossenschafter.

Die einzelnen Tarife sind in der jeweils gültigen Leistungsübersicht festgeschrieben.

Die jeweils gültige Leistungsübersicht ist zusammen mit der aktuellen Remissionsregelung integrierender Bestandteil dieser AGB. Beide können jederzeit vom BZ einseitig verändert werden, sofern dies die Marktsituation erfordert.


1.2. Zusätzliche Vereinbarungen

Abweichende oder widersprechende Regelungen, insbesondere andere Allgemeine Geschäftsbedingungen, haben keine Gültigkeit, ausser diese sind vom BZ schriftlich akzeptiert oder ausdrücklich vertraglich vereinbart worden.


1.3. Haftung

Es werden jegliche Rechts- und Sachgewährleistungspflichten des BZ ausgeschlossen.

Bezüglich Sachmängel bedeutet dies, dass das BZ für keinerlei Mängel haftet, ausser für diejenigen Eigenschaften, welche dem Kunden in diesem Vertrag oder ausserhalb dieses Vertrages schriftlich zugesichert worden sind. Es werden zudem alle weiteren Haftungsansprüche und Rechtsbehelfe des Kunden für Rechtsmängel und Sachmängel ausgeschlossen. Dies gilt auch für die Katalogdaten. Das BZ übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit der jeweils angewendeten Mehrwertsteuersätze und damit auch keinerlei Haftung für das Mehrwertsteuerrisiko des Vertragspartners, falls sich die anzuwendenden Mehrwertsteuersätze aus welchen Gründen auch immer verändern sollten.

Es werden alle weiteren Haftungsansprüche und Rechtsbehelfe gegenüber dem BZ ausgeschlossen.


1.4 Voraussetzung für Belieferung

Beliefert werden ausschliesslich Handelspartner aus dem Buch- und Fachhandel, deren Geschäftstätigkeit als Wiederverkäufer in einem öffentlichen, dem allgemeinen Publikum zugänglichen Ladenlokal oder einem öffentlichen, dem allgemeinen Publikum zugänglichen Online-Shop erfolgt. Schulen, Privatpersonen sowie öffentliche Verwaltungen werden nicht beliefert.


2. Konditionen

2.1. Grundkondition

Die BZ-Grundkonditionen berechnen sich vom BZ-Listenpreis (LiP) exkl. MwSt. Der LiP ist als Ladenpreis unverbindlich. Sollte sich der MwSt.-Satz verändern, ist das BZ jederzeit berechtigt nachträglich aufgrund des höheren MwSt.-Satzes verlangte Steuerbeträge seinen Vertragspartnern weiter zu belasten.


2.2. Firmenänderungen

Bei Fusionen und Geschäftsübernahmen des Kunden hat das BZ Anspruch auf die einseitige Anpassung der Konditionen (Grundkonditionen, Bonusmodell, Remissionsregelung).


2.3. Versandspesen

Den Kunden werden Versandspesen belastet. Die Logistikkosten für Sonderzustellungen werden separat verrechnet.

Details sind der Leistungsübersicht zu entnehmen.


2.4. Äussere Einwirkungen

Sämtliche BZ-Konditionen sind abhängig von der Währung und den Lieferantenkonditionen. Verändert sich der Kurs des EUR und der übrigen Fremdwährungen gegenüber dem CHF negativ, so können die Abgabekonditionen jederzeit angepasst werden. Das gilt auch für Veränderungen der Lieferantenkonditionen zu Ungunsten des BZ.


3. Zahlungskonditionen

3.1. Rechnungsstellung

Die Abrechnung erfolgt mit Einzelrechnung oder per Ende Kalendermonat mittels einer Sammelrechnung. Die Verrechnung erfolgt zu den am Tag der Lieferung gültigen Abgabepreisen des BZ. Das Zahlungsziel beträgt 30 Tage netto ab Rechnungsdatum. Das Zahlungsziel kann jederzeit vom BZ einseitig verändert werden, sofern es die Marktsituation erfordert.

Wird die Rechnung nicht fristgerecht bezahlt, wird ein Verzugszins belastet. Der aktuelle Satz ist der Leistungsübersicht zu entnehmen.


3.2. Eigentumsvorbehalt

Sämtliche Artikel bleiben bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum des BZ. Das BZ ist jederzeit berechtigt, den Eigentumsvorbehalt i.S. von Art. 715 ZGB im Eigentumsvorbehaltsregister am Geschäftssitz des Vertragspartners anzumelden bzw. eintragen zu lassen.


3.3. Bonität

Das BZ behält sich vor, Sicherheiten zu verlangen.

Inkasso-Kosten (Betreibungskosten, Anwaltskosten, Eintragung Eigentumsvorbehaltsregister etc.), die dem BZ im Zusammenhang mit Nichteinhaltung der Zahlungsfristen entstehen, gehen vollumfänglich zu Lasten des säumigen Kunden.


3.4. Lieferstopp

Bei Zahlungsverzug des Kunden hat das BZ das Recht, weitere Lieferungen ohne Ankündigung jederzeit zu stoppen oder auf Lieferung gegen Vorauszahlung umzustellen. Bei einem Lieferstopp werden alle offenen Rechnungen ab diesem Zeitpunkt fällig.


4. Logistik

4.1. Transport

Das BZ wählt die zweckmässigste Versandart. Der Transport bzw. der Versand erfolgt auf Rechnung und Gefahr des Kunden.


4.2. Lieferarten

Pro Kunde kann eine von der üblichen täglichen Belieferung abweichende Lieferfrequenz festgelegt werden.

Für die Auslieferung mit Autotouren kommen Mehrwegboxen zum Einsatz. Kunden in Gebieten ohne Autotransport erhalten ihre Sendung per Post. Postsendungen werden standardmässig economy verschickt.

Die Mehrwegboxen bleiben im Eigentum des BZ und der Kunde verpflichtet sich, diese umgehend zu retournieren.


4.3. Lieferfrist

Bestellte Lagerartikel werden in der Regel mit der nächsten vereinbarten Liefertour ausgeliefert. Ist ein Artikel zum Zeitpunkt der Bestellung nicht verfügbar, so erhält der Kunde eine entsprechende Meldung.


4.4. Elektronisches Bestellsystem und Rückmeldungen

Voraussetzung ist eine elektronische Bestellung des Kunden in einem vom BZ akzeptierten Datenformat. Es können sowohl die Fakturaposten wie auch die Meldungen elektronisch zurückgemeldet werden. Diese Dienstleistung ist seitens des BZ kostenlos.

Bei anderen Bestellarten können Gebühren belastet werden.


5. Rücksendung (Remission)

5.1. Liefermängel

Der Kunde hat jede Lieferung unmittelbar nach Eintreffen auf deren Richtigkeit zu prüfen. Mängel (u.a. fehlende Ware) sind umgehend zu melden.

Details sind der Leistungsübersicht bzw. der Remissionsregelung zu entnehmen.


5.2. Remissionen

Die Bedingungen für Rücksendungen sind der aktuellen Remissionsregelung zu entnehmen.


6. Anwendbares Recht

6.1. Anwendbares Recht

Die Rechtsbeziehungen zum Kunden unterstehen dem Schweizerischen Recht.


6.2. Gerichtsstand

Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist Olten.


PDF-Version herunterladen


Gültig ab 01.01.2018